Hörspiel-Produktion von Deutschlandradio Kultur ausgezeichnet

Das zweiteilige Stück wurde am 03. und 10. Juni 2009 im Programm von Deutschlandradio Kultur erstmals ausgestrahlt. Der Preis geht an den Schriftsteller und Hörspielautor Helmut Peschina für die Bearbeitung von Joseph Roths gleichnamigem Roman, Regie führte Robert Matejka (Deutschlandradio Kultur).

In seiner "Geschichte von der 1002. Nacht" erzählt Joseph Roth vom tiefen Fall des Rittmeisters Baron von Taittinger, dem die delikate Aufgabe zukommt, dem auf Staatsbesuch weilenden Schah von Persien für eine Nacht die Dame seiner Wahl zuzuführen. Da der Schah sich ausgerechnet die verheiratete Gräfin W. erwählt hat, greift Taittinger zu einer List... Pointenreich und gnadenlos enthüllt Roth in dem 1939 erschienenen Roman die gesellschaftliche Verkommenheit und doppelte Moral der ausklingenden Donaumonarchie.

Helmut Peschina, der bereits mehrere Romane von Joseph Roth für den Hörfunk bearbeitet hat, fand gemeinsam mit seinem Regisseur Robert Matejka ein besonderes - und besonders raffiniertes - Konzept, um der Vielzahl der handelnden Personen "Herr" zu werden. Musikalisch begleitet wird die Gemeinschaftsproduktion mit dem ORF von Max Nagl. Es spielen Joseph Lorenz, Stefanie Dvorak, Michou Friesz, Dietrich Siegl, Erwin Steinhauer, Cornelius Obonya und Elisabeth Orth.

Der Preis wurde am 19. Februar im Rahmen der "Langen Nacht des Hörspiels" im Wiener RadioKulturhaus bekannt gegeben.

Quelle: Deutschlandradio

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at


Copyright 2001-2007 AUDIOBOOKS Magazin
Diese Seite wurde mit dem WyRu CMS 2.3.103 erstellt.