"Die lange Nacht des Hörspiels" am 19. Februar 2010

Im ORF-RadioKulturhaus werden im KlangTheater die Ergebnisse des Kurzhörspielwettbewerbs "Track 5'" vorgestellt, wobei die letzte Entscheidung über die drei Gewinner beim anwesenden Publikum liegt. Aus den zahlreichen Einreichungen wurden neun Finalisten gewählt, deren Beiträge auch auf oe1.ORF.at/hoerspiel ab 10. Februar vorgestellt und zu hören sein werden. Im Großen Sendesaal eröffnet der langjährige Ö1- und Kulturchef Alfred Treiber mit einem Festvortrag das Programm. Ein traditioneller Höhepunkt ist die Ehrung der "Schauspielerin des Jahres" im Bereich Hörspiel. Für das Jahr 2009 fiel die Wahl auf Elisabeth Orth, die Ö1 und dem Hörspiel seit einem halben Jahrhundert verbunden ist. Die Laudatio hält der Vorstandsdirektor der Österreichischen Kontrollbank und langjährige Kunstminister Rudolf Scholten.

Danach wird der "Hörspiel-Kritikerpreis" vergeben: Die Jury - die Kulturjournalist/innen Cornelia Niedermeier ("Der Standard"), Hedwig Kainberger ("Salzburger Nachrichten"), Norbert Mayer ("Die Presse") und Peter Pisa ("Kurier") - vergibt den Kritikerpreis für das ihrer Ansicht nach künstlerisch anspruchsvollste und ansprechendste Werk. Das musikalisch-literarische Rahmenprogramm bestreitet die Band "NETNAKISUM".

Den Schluss der Veranstaltung bildet die Bekanntgabe des "Hörspiels des Jahres 2009", das vom ORF-Publikum gewählt wurde. Dieser letzte Programmpunkt ist auch Höhepunkt der Veranstaltungen in Linz, wo ein Mix der besten Hörspiele des vergangenen Jahrzehnts aus dem Archiv des ORF-Landesstudios Oberösterreich präsentiert wird, in Salzburg, wo man Hörspiele "pur" hören kann, in Innsbruck, wo das Publikum etwa Gelegenheit hat, in einem live produzierten Miniaturhörspiel mitzuwirken, und in Villach, wo Einreichungen zum 3. Jugendhörspielwettbewerb "Plug in" vorgeführt und die Sieger gekürt werden.

Quelle: ORF

Monika Röth (monika)
e-mail: mroeth@audiobooks.at


Copyright 2001-2007 AUDIOBOOKS Magazin
Diese Seite wurde mit dem WyRu CMS 2.3.103 erstellt.